Herzlich willkommen auf der offiziellen Website zur Ringtennis-WM 2010 in Koblenz!     
International, Länderspiele > Himmelfahrt – ein gutes Datum für die Nationalmannschaft

Himmelfahrt – ein gutes Datum für die Nationalmannschaft

13. Mai 2010

1992: Gemeinsames Gruppenfoto Deutschland - Südafrika

Gruppenfoto 1992
Deutschland - Südafrika

An Christi Himmelfahrt 1992 landete die deutsche Nationalmannschaft ihren höchsten Länderspielsieg gegen Südafrika. Es war der 28. Mai vor 18 Jahren als sich die alten Ringtennisrivalen nach Jahren der sportpolitischen Isolation Südafrikas wieder zu Test Matches treffen konnten. Der TSV Wallenhorst mit Abteilungsleiterin Margot Landwehr sorgte für ideale Rahmenbedingungen in der Turnhalle Alexanderstraße. Bundestrainer Peter Meyer hatte eine Mannschaft zusammengestellt, die aus einem Guss spielte und den Spielern vom Kap von Anfang an keine Chance ließ.

1992: Mario Müller mit Pieter de Bruin

Mario Müller mit Pieter de Bruin
 
Hamburger Fischmarkt 1992

Vier Startsiege in den Einzeln ebneten einen nicht für möglich gehaltenen Durchmarsch. Erstmals gelang es dabei Katharina Hemme (TSV Wallenhorst) und Mareike Loos (RTG Weidenau) zwei Fraueneinzel gegen die früher starken Ladies vom Kap zu gewinnen. Reinhard Plog (TSV Wallenhorst) besiegte den damaligen Einzelmeister Willem van Biljon, während Mario Müller (HFK Hamburg) den jungen Pieter de Bruin schlagen konnte. Mit drei weiteren Siegen und einem Unentschieden in den anschließenden Mixeds war die Begegnung schon vorzeitig entschieden. Den Südafrikanern gelang nur noch mit drei Siegen im Frauendoppel etwas Ergebniskosmetik. 21:7 – das war der höchste Länderspielsieg vor einer großen Kulisse, die das Team lautstark unterstütze.

©2008-2011 Ringtennis WM 2010