Herzlich willkommen auf der offiziellen Website zur Ringtennis-WM 2010 in Koblenz!     

Archiv

Artikel Tagged ‘Polen’

Polen und Bangladesch spielen in ihren Landesfarben

6. Juli 2010

Aus Polen und Bangladesch sind weitere Teamfotos von Teilnehmern der zweiten Ringtennis-WM eingetroffen. Zwar ist dort nicht die komplette Delegation zu sehen – Polen meldete 14 Personen und Bangladesch 7 Personen. Doch präsentieren die dargestellten Personen ihr sportliches WM-Outfit in den jeweiligen Landesfarben. Polen läuft in roten Hosen und weißen Trikots mit dem polnischen Wappen dem weißen Adler auf der Brust auf und stellt damit ein genaues Abbild ihrer Landesfahne dar. Die Fahne von Bangladesh, die die rote bengalische Sonne vor den üppigen grünen Feldern des Landes symbolisiert, spiegelt sich originalgetreu auf den Trikots und Mützen der Spieler aus dem fernen südasiatischen Land wieder.

Mehr…

Das sind die Betreuer unserer internationalen Gäste

14. Juni 2010

Ulrika Engler

Ulrika Engler

Sieben Betreuer für sieben Gästeteams – so ist der Stand der Dinge, berichtet der Koordinator Roland Funk. Mit Pakistan hat sich mittlerweile die achte WTF-Nation mit 6 Spielern und 2 Offiziellen für Koblenz angemeldet. Jede eingereiste Delegation bekommt einen festen Betreuer, der sich schon auf sie und ihre kulturellen Eigenarten vorbereiten kann, zugewiesen. Als erster Ansprechpartner hilft er ihnen, sich bei uns zurecht zu finden und gut durch die WM-Woche zu kommen.

Mehr…

Doppelte Staatsbürgerschaften bei der WM

7. Mai 2010

Die zunehmende Anzahl von Nationen bei Ringtennis-Weltmeisterschaften bringt es mit sich, dass es bereits einige Spieler gibt, die aufgrund ihrer doppelten Staatsbürgerschaft für zwei WTF-Länder startberechtigt wären. Das stellt insoweit noch kein Problem dar, wenn ein Spieler noch nicht die Farbe eines Landes bei WTF-Wettkämpfen getragen hat. Diese Klarstellung machte WTF-Generalsekretär Reinhard Plog nach einer Anfrage des polnischen Ringo-Verbands. Damit ist der Weg für Sebastian Podsiadly (TuS Rodenbach) frei, für Polen in Koblenz an den Start zu gehen.

Mehr…

Wie klingt eigentlich die Nationalhymne Weißrusslands?

24. Februar 2010

Die Hymnen Südafrikas, Indiens und neuerdings auch Polens sind bei Ringtenniswettkämpfen schon häufig gespielt worden. Wie klingt aber die Nationalhymne Weißrusslands oder die von Argentinien? Welche Farben hat die Flagge von Brasilien und wo liegt eigentlich Nepal? Die Antworten sind in der neuen multimedialen Rubrik Wettkampf/International/WTF-Mitglieder zu finden.

Mehr…

„Welcome“, „Bienvenido“, „Serdecznie witamy“,…

25. Januar 2010
Welcome

In internationaler Sprache: "Herzlich Willkommen!"

Bei der Zweiten Ringtennis-WM in einem halben Jahr werden Ringtennisspieler aus vielen verschiedenen Winkeln dieser Welt erwartet. Kaum ein Repräsentant eines Landes kann sich in seiner Muttersprache mit anderen Gästen dieses Events unterhalten. Im indischen Team verständigen sich sogar die Spieler und Funktionäre, die verschiedene Regionalsprachen sprechen, untereinander in Hindi und Englisch. Unterschiedlichste Indogermanische Sprachen (Bengali, Urdu, Hindi, Afrikaans, Englisch und Deutsch) treffen auf Slawische (Polnisch, Weißrussisch) und romanische Sprachen (Spanisch, Portugiesisch). Mehr…

WTF hat offizielle Einladungen versandt: Die Zeit läuft…

24. Januar 2010

Es ist soweit: Die offiziellen Einladungen wurden per email und per Post an die Mitgliedsverbände verschickt. Neben einem Begrüßungsschreiben enthält der Brief an die 12 eingeladenen Verbände die eigentliche Einladung mit allen Modalitäten zu Anreise, Unterkunft, Verpflegung, Wettbewerben, Kontingenten und ganz wichtig, den Meldefristen.

Mehr…

Das 11. Mitglied der internationalen Ringtennisfamilie – Weißrussland

8. Januar 2010

Weißrussland ist das 11. und jüngste Mitglied der internationalen Ringtennisfamilie. Seit der Gründungsversammlung der World Tenniquoits Federation (WTF) in Polukwane (Südafrika) hat der Ringtennis-Weltverband eine rasante Entwicklung genommen. Zu den drei Gründungsmitgliedern Deutschland, Südafrika und Indien kamen bis zur 1. WM 2006 in Indien drei indische Nachbarstaaten und zwei alte Bekannte aus Übersee hinzu. Die WM in Koblenz motivierte zwei osteuropäische Länder, in denen das artverwandte Ringo gespielt wird, beizutreten. Dazu kam noch ein weiteres südamerikanisches Land und mit den USA steht ein weiteres Familienmitglied vor der Tür.
Mehr…