Herzlich willkommen auf der offiziellen Website zur Ringtennis-WM 2010 in Koblenz!     
Länderspiele > Erstes Unentschieden der Länderspielgeschichte

Erstes Unentschieden der Länderspielgeschichte

12. Juni 2010

Pieter de Bruin

Ausnahmetalent Pieter de Bruin

Im neunten Vergleich der beiden Topnationen im Ringtennis gab es am 30. Mai 2002 in Neuwied das erste Unentschieden. Durch die allmähliche Angleichung der Spielregeln verschwand der bis dahin gewohnte große Heimvorteil. Deutschland hatte das ausgeglichener besetzte Team, Südafrika aber die erfolgreicheren Dreifachspieler. Ausnahmeathlet Pieter de Bruin war wieder eine Bank und zusammen mit Wilna van der Merwe holten sie 5 Siege aus 6 Spielen für die ‘Proteas’. Trotzdem bestand beim 14:10-Zwischenstand eine realistische Siegeschance für das deutsche Team, doch die beiden abschließenden Doppel gingen sicher an das Team vom Kap.

Kampfbetontes Spiel im Männerdoppel

Kampfbetontes Spiel im Männerdoppel

Die Länderspielorte wurden 2002 erstmals im Ausschreibungsverfahren vergeben. Darin enthalten war auch die Verpflichtung, an einer breit angelegten Schulaktion des Ausrichters mitzuwirken. Gemeinsame deutsch-südafrikanische Duos schwärmten am Vortag in die Schulen der Region aus, um Ringtennis darzustellen. Diese von Bundestrainer Peter Meyer entwickelte Chance nutzte der gute Ausrichter TV Heddesdorf mit Rudolf Runkel an der Spitze, um einen nachhaltigen Auftrieb für den Sport in der Region zu bekommen.

©2008-2011 Ringtennis WM 2010